Ich möchte mich nicht auf einen bestimmten Schwerpunkt festlegen. Mich reizt die Darstellung besonderer Perspektiven und Bewegungs-Zustände. Lassen Sie sich von dem Motiv einladen. Seien Sie dort ... sitzen Sie am Tisch, im Café ... halten Sie Ihre Nase in den kanarischen Wind und riechen Sie das Salz in der Luft ... halten Sie ihr Ohr an den angenehm kühlen nassen Sand und lauschen Sie dem zarten Plätschern des Rinnsals unter Ihnen ... richten Sie den Blick nach oben, oder noch besser, legen Sie sich auf den Gehweg und genießen Sie einen ungewohnten Ausblick ... seien Sie dort!




Mai 1968
Geboren in München

Mai 1998
Mehr oder weniger "zufälliger" erster Kontakt mit dem Thema Lochkamera-Fotografie in einem Gespräch an meinem 30. Geburtstag.

1999 - 2001
Erste Gehversuche mit einem sehr simplen Bausatz und zwei etwas weniger simplen, selbst entworfenen und gebauten Lochkameras. Eine der beiden hatte bereits die spezielle Perspektive, mit der ich dann bis 2012 gearbeitet habe. Kontaktbelichtung und Entwicklung anfangs auf einem Kühlschrank in irgendeiner Kellerecke - dann in einem eigenen, besser eingerichteten Raum. Ab 2001 richtige Dunkelkammer. Ende 2001 Beitritt zum "Forum Visuelle Tonart" des Künstlers Andreas Weidner.

2002 - 2006
Nach dem Beitritt zum Forum Umstieg von SW-Papier auf SW-Planfilm. Entwurf und Bau einer praktikableren Lochkamera. Danach konsequentere und produktivere Verfolgung meiner fotografischen Ziele. Zehntägige Fotoreise in die Bretagne, mehrere kürzere Trips an verschiedene Orte, Studio-Aktivitäten. Erste Ausstellungen.

2007 - 2008
Erste Shootings im Bereich Akt. Umstieg von SW/Labor auf Farbe/Hybrid. Präsentation der Bilder in deutlich größeren Formaten, z.B. auf Keilrahmen oder gekrümmt in speziellen Gestellen.

2009 - 2012
Weiterverfolgung der eingeschlagenen Richtung. Foto-Segel-Trip um Lanzarote herum. Reisen nach New York und Berlin. Diverse kleinere, experimentellere Geschichten.

2013
Aufbereitung der Berliner Bilder für das Lochkamera-Festival OFFO in Polen. Ansonsten nichts Neues.

2014
Wie John Cleese so treffend bemerkte ... jetzt aber kommen wir zu etwas völlig anderem ... :-) ...